Kategorie Archiv: Hochsensibilität

Ein Weihnachtsgeschenk von Herzen

Autorin Jutta Böttcher: Mit unserem „Fachbuch Hochsensibilität“ möchten wir daher einen anderen, mehrdimensionalen Blick auf dieses Thema werfen. Wir verstehen Hochsensibilität als eine Form der Wahrnehmung und des Bewusstseins, die in unserer aktuellen gesellschaftspolitischen Situation dringend benötigt wird. Denn insbesondere hochsensible Menschen tragen…

Sehnsucht nach Verbundenheit – Teil 2

Autor: Christian Schneider. „Schon lange erlebe ich einen Mangel, den ich bislang nicht richtig fassen kann. Es ist eine tiefe Sehnsucht nach einem selbstverständlichen Zuhause – für meinen Körper und für meine Seele…“

Selbstverwirklichung als Integraler Gesundheitscoach

Autorin: Bianca Skibbe. „Es wirkt rückblickend ganz unwirklich auf mich: Den Ausstieg aus meinem alten Job, der Leitung einer Kindertageseinrichtung, hatte ich sorgfältig geplant und vorbereitet – ohne zu wissen was kommt, ging ich voller Überzeugung los ins Ungewisse…“

Pioniere des Wandels – empower yourself!

Autor: Christian Schneider. Während manche Pioniere des Wandels sich eindeutig als hochsensibel verorten, zeigen einige hingegen zwar Merkmale von Hochsensibilität, sind sich dessen aber nicht bewusst. Andere wiederum kennen den Begriff nicht einmal und wären auch gar nicht bereit, sich mit ihm zu verbinden…

Sehnsucht nach Tiefe – Teil 1

Autor: Christian Schneider. „Täglich bin ich von Menschen umgeben, mit denen ich gern spreche und gut zusammenarbeite. Auch privat habe ich ein stabiles soziales Umfeld. Aber im Kontakt mit anderen habe ich schon immer gespürt, dass ich mich irgendwie unterscheide. Solange ich mich erinnern kann…“

Dauerstress im Beruf: „Ich spüre mich nicht mehr!“

Autor: Christian Schneider. „Mit meiner beruflichen Entwicklung in den vergangenen Jahren bin ich grundsätzlich zufrieden: Inzwischen leite ich ein Team von 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, aus fachlicher Sicht kann ich mich mit meinen Aufgaben identifizieren, mit Vorgesetzten und Kollegen arbeite ich meist konstruktiv zusammen. Ich weiß, das hört sich eigentlich alles gut an.

Pathologisches Sammelsurium oder Beschaffenheit – Ist Hochsensibilität eine Diagnose?

Autorin Mechthild Rex-Najuch. Die Frage ist nicht die einzige, die sich um das Wort Hochsensibilität rankt. Wie immer, wenn sich ein neues Wort in einem Fachgebiet etablieren soll, ist eine eindeutige Definition vonnöten. Um diese wird immer noch gestritten. Um das gleich vorwegzunehmen: Hochsensibilität ist ein Persönlichkeitsmerkmal und kein Krankheitsbild. Es beschreibt im Wesentlichen die komplexere Wahrnehmung und Verarbeitung von Sinnesreizen auf neurophysiologischer Ebene. Die begriffliche Unschärfe sorgt dafür, dass ein Persönlichkeitsmerkmal mit Krankheitsbildern verschwimmt. Hochsensibilität ist nicht zu verwechseln mit Hypersensibilität, die…

Die Arbeit mit dem Heilsamen Zwischenraum, Teil 2 | Aurum Cordis

Featured Video Play Icon

Ein Gespräch zwischen Jutta Böttcher und Vera Steisslinger. Jutta Böttcher und Vera Steisslinger erörtern in diesem Gespräch wie die Arbeit mit dem Heilsamen Zwischenraum Leben und Arbeit von Vera Steisslinger sowohl als Wissenschaftlerin wie auch in ihrer Tätigkeit als von Aurum Cordis ausgebildeter Integraler Gesundheitscoach beeinflusst und verändert hat.

Selbstständig zu sein heißt, sich zu zeigen!

Autor Christian Schneider. „Vor einem Jahr habe ich meinen Job gewechselt. Am Anfang schien alles okay zu sein: Mit dem Unternehmen konnte ich mich identifizieren, mir wurden Gestaltungsspielräume versprochen, die Kolleginnen und Kollegen waren freundlich. Doch bereits nach kurzer Zeit hatte ich das Gefühl, ein Déjà-vu zu erleben…

Souverän die eigenen Emotionen steuern

Autor: Christian Schneider. „Gestern war mal wieder so ein Tag, an dem ich meinen Emotionen völlig ausgeliefert war. Ich musste meine Präsentation vor der Geschäftsführung halten, auf die ich mich lange und gründlich vorbereitet hatte. Meine Kollegen aus den Nachbarabteilungen waren auch dabei, mit ihnen hatte ich im Vorfeld alle Details und Aspekte für die Umsetzung der neuen Struktur besprochen – gemeinsam konnten wir ihre Zweifel ausräumen, dachte ich. Trotzdem stellte mir ein Kollege am Ende meiner Präsentation eine Frage, die wir in unseren Vorgesprächen ausführlich geklärt hatten. Ohne Grund machte er damit in großer Runde abteilungsbezogene Aspekte zu Problemen, die die längst keine mehr waren. Anstatt den Gesamtprozess im Blick zu haben…