„Raumwissen“- Arbeit mit dem weiblichen Prinzip

Featured Video Play Icon

Jutta Böttcher und der spirituelle Lehrer Manfred de Vries im Gespräch über die weibliche, reflektierende Kraft in der Arbeit mit dem heilsamen Raum. Welche Kräfte eröffnen sich daraus für das Leben in einer bisher überaus männlich und damit zeitorientiert geprägten Gesellschaft?

Ähnlich wie in dem bekannten Yin-Yang- Symbol die gegensätzlichen Kräfte immer den Samen des jeweiligen Gegenpols in sich tragen und an einem Kulminationspunkt ineinander fließen, ergießt sich aktuell die männliche geprägte Zeit- Qualität in die Raum gebende weibliche Kraft. Ein entscheidender Übergang, der eine tiefe Veränderung von Werten und Haltungen mit sich bringt. Hochsensible Menschen als Seismographen der Gesellschaft spüren diesen nicht einfachen Übergang in seiner ganzen Intensität.

Die Zusammenarbeit von Aurum Cordis mit Manfred de Vries als einem Experten für Qualität und Stabilität, die in solchen Übergangsphasen gebraucht wird, hat daher eine hohe Bedeutung und Aktualität. Sie befähigt Menschen, die schon „ aus der Zeit gefallen“ sind oder kurz davor stehen, ihre Erdung im Raum wieder zu entwickeln, um fest für sich selbst stehen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.