Neuer Job – Alte Probleme

Autor: Christian Schneider.

Die Freude auf den neuen Job ist riesengroß. Diesmal scheint aber auch wirklich alles zu passen: Der Arbeitgeber ist ein modernes Unternehmen, mit dem man sich problemlos identifizieren kann, die Chefin hat in den Bewerbungsgesprächen viel Spielraum für die Umsetzung eigener Ideen versprochen, im Team herrscht offenbar eine lockere und wertschätzende Atmosphäre, das Gehalt stimmt ebenfalls. Endlich ein Job wie ein Hauptgewinn.

Aber schon nach ein paar Wochen sieht die (Arbeits-)Welt ganz anders aus. Die Projekt- und Kundentermine sind straff getaktet, das Arbeitspensum ist kaum zu bewältigen und der in Aussicht gestellte Handlungsspielraum ist praktisch nicht vorhanden. Langsam stellen sich die bekannten Gefühle ein, die bereits in der Vergangenheit der Grund für einen Jobwechsel waren: „In dieses Team passe ich irgendwie nicht rein. Es geht hier nur um Effizienz, meine Ideen interessieren ohnehin keinen. Mein Arbeitstag ist völlig fremdbestimmt und hat mit mir und meinen Werten eigentlich nichts zu tun.“ 

Jetzt wird es schwierig. Schließlich ist das nicht der erste Job, in dem genau diese Probleme aufgetreten sind. Mit Freunden, Bekannten oder der Familie darüber zu sprechen scheint kaum möglich. Wie soll man denn erklären, warum aus dem vermeintlichen Hauptgewinn schon nach kurzer Zeit eine Niete wurde, wenn einem die tieferliegenden Ursachen dafür selbst nicht bewusst sind?

Das kommt Ihnen irgendwie bekannt vor? Möglicherweise hängen Ihre wiederkehrenden Schwierigkeiten im Berufsleben damit zusammen, dass Sie hochsensibel sind. Denn genau solche vermeintlichen Anpassungsprobleme beschreiben viele Hochsensible. Die Gründe dafür liegen in einem tiefen inneren Wertekonflikt, der jedoch den meisten gar nicht bewusst ist und der mit einem Wechsel des Arbeitsplatzes keinesfalls gelöst werden kann.

Um diesen Wertekonflikt aus dem Unbewussten zu bergen und zu bearbeiten, bedarf es externer Hilfe, zum Beispiel der eines hochsensiblen Coaches. Dieser wichtige tiefe Prozess ist Grundlage für eine stimmige berufliche Positionierung – unabhängig davon, ob Sie in Ihrem Job bleiben oder sich neu ausrichten werden. 

Sie möchten mehr erfahren? Bei Aurum Cordis – Kompetenzzentrum für Hochsensibilität – haben wir Coaching-Prozesse entwickelt, die langjährig erprobt und auf die Bedürfnisse hochsensibler Berufstätiger ausgerichtet sind.

Autor: Christian Schneider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.